CHAI - AUF DAS LEBEN

Manchmal hängen wir uns etwas um den Hals, mit dem wir zeigen wollen, wofür wir stehen, woran wir uns gern erinnern. Ein Herz steht für Liebe, ein Anker für Hoffnung, ein Kreuz für den Glauben. In Israel trägt man gern eine Kette mit dem Buchstaben CHAI, der ”Leben” bedeutet. Und man will damit sagen: ich hab das Leben gern. Und ich will mich dafür einsetzen, dass das Leben schön und bunt bleibt.

PHOTO-2022-05-14-13-20-04.jpg

Das wollen auch die Kinder der evangelischen Grundschule in Magdeburg, ein schönes und buntes Leben. Und dafür setzen sie sich mit ihren Lehrern und Pädagogen täglich ein. Sie laufen jedes Jahr einen Sponsorenlauf für Tansania, sie haben ukrainische Kinder in ihren Schulalltag aufgenommen und hatten auch große Lust, sich an einer Aktion „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ am 14.Mai in Magdeburg zu beteiligen. Das Leben und die Lebensfreude jüdischer Menschen ist den Kindern nicht fremd, darüber haben sie viel im Unterricht erfahren. Aber sie wissen eben auch, dass jüdischen Menschen in der Zeit des Naziregimes großes Leid widerfuhr. Jüdische Menschen wurden umgebracht, wie zum Beispiel die Mitglieder der Zirkusfamilie Blumenfeld, deren kleine Grabsteine „Stolpersteine“ die Kinder jedes Jahr putzen und zum Glänzen bringen.

971f0012-4ef2-4d20-9987-e10d361c01c9.JPG

Spaziergänger sollen die Steine ja sehen, im Gehen „stolpern“, also vielleicht mal

still stehen und sich fragen: was ist das denn ? Und hat das auch was mit mir zu tun?
Ja, ob es Menschen gut geht, ob sie gerecht behandelt werden, das hat immer auch was mit uns zu tun. Deshalb ist die Evangelische Grundschule eine Schule für mehr Courage und gegen Rassismus.

PHOTO-2022-05-14-13-19-23.jpg

Ich durfte mit den Schüler*innen der vierten Klasse einen Workshop zum Thema „Stolperstein Mode „ machen. Denn wir alle wissen, dass auch die Mode, das was wir anziehen, Menschen froh und chic, aber auch arm und unterdrückt machen kann. Weltweit produzieren ärmere Länder für die reiche Länder tolle Mode, aber die Arbeiter*innen bekommen dafür wenig Geld. Das ist gegen das Leben. Auch gegen das Leben von Stoffherstellern in Tansania, die ihre handgemachten Stoffe nicht mehr los bekommen, weil Billigstoffe aus anderen Ländern sich besser verkaufen.

4f1f118d-e087-44da-bf88-8319f544bcb3.JPG

Das alles haben wir mit den Kindern besprochen. Wir, das sind die Lehrerinnen und Pädagoginnen Frau Mehles, Frau Guntsch, Frau Rodriuges, Frau Schröter und ich. Das Ergebnis war eine tolle Performance auf dem Alten Markt am 14.5. - eine Mischung aus Musik, Texten, und einer Modenschau mit Tshirts. Die Kinder hatten das Lebenszeichen „Chai“ aus tansanischen Stoffen auf ihre eigenen T-Shirts appliziert - um sich zu erinnern. Wir wollen für das Leben einstehen. Es kommt auf jeden von uns an!

„Ja, le chaim, auf das Leben, gegen allen Rassenhass.
Gegen Krieg und Unterdrückung, nur so macht das Leben Spass“

Gabriele Herbst, Schulpatin und Schulpfarrerin